Tel. 03177 4140-1

Fit for School - Fit for Business - Fit for Technology

eEducation Expert School

Der globale Wissensstrom verändert sich regelmäßig und daraus entwickeln sich neue Kompetenzen. 

Dafür werden auch die passenden Bildungsstrukturen gebraucht. Eine “Expert.Schule” wie die NMS Puch bei Weiz hilft anderen Schulen (“Member Schulen”) aktiv dabei, einen wichtigen Schritt in Richtung einer neuen digitalen Kompetenz (Bildung 4.0) zu gehen. Sie berät und unterstützt bei der adäquaten Hard- und Software, superschnellem Internetzugang (LAN) und dem sinnvollen Einsatz von Lernplattformen, sowie Lehr- und Lerninhalten.

Digitale Bildung auf später zu verschieben, sei es durch Weiterbildung oder Umschulung von Arbeitnehmern, ergibt keinen Sinn, da diese allein dem gegenwärtigen Veränderungsprozess nicht mehr gewachsen sind.

Schule soll nicht das bedeuten: “Heute unterrichten mit den Mitteln von gestern für die Arbeitswelt von morgen”. Kein Kind soll die Schule verlassen ohne digitale Kompetenzen. Im Sinne von Bildungsgerechtigkeit 4.0 (Eickelmann, 2015) hat Schule den Auftrag, alle Schülerinnen und Schüler auf die Herausforderungen der zunehmenden Digitalisierung bestmöglich vorzubereiten, sie zu einem sorgsamen, kritischen und kreativen Umgang mit digitalen Medien anzuleiten. Darüber hinaus gilt es, informatisches Denken zu vermitteln und die Lernenden auf die digitalen Herausforderungen im Berufs- und Privatleben vorzubereiten.

Offizielle Internetplattformen geben klar vor, was SchülerInnen nach der  Beendigung der Pflichtschule im digitalen Bereich können, wissen und - vor allem - fähig sein sollten, anwenden  zu können, siehe “digi.komp8”. Da wird die Aussage eines so manchen Jugendlichen, “Ich kann eh mit dem PC” umgehen”, indem er Chattet, in sozialen Netzwerken unterwegs ist und sich bei Games auskennt, in den Grundfesten erschüttert, denn digitale Kompetenz bedeutet weit mehr. Die Wirtschaft erwartet mehr.
Bildung 4.0 bedeutet eine digitale Revolution im Bildungsbereich, denn durch die rasante Entwicklung der Informationstechnologie sowie den damit verbundenen Veränderungen am Arbeitsmarkt und in der Gesellschaft stehen Schulen und Bildungseinrichtungen ständig steigenden Anforderungen und Erwartungen der Wirtschaft gegenüber. Die Jugend und die Werktätigen sind gefordert, im Team zu arbeiten, Freude am nie endenden Lernen zu haben, den Wissensdurst nicht zu verlieren und ständig am neuesten Stand der Informationstechnologie zu stehen. Dabei muss jede Bildungseinrichtung ihre SchülerInnen bestmöglich unterstützen.

EDV an der NMS Puch

Übersicht über die Bereiche, die an der NMS Puch abgedeckt werden

  • Themen im Informatik-Unterricht 1. bis 4. Schulstufe
  • ECDL
  • E-Learning
  • Chromebooks
  • Kollaboratives Arbeiten
  • Layout, Graphik, Apps
  • AV-Ausstattung
Informatik-Unterricht

Inhalte im Informatikunterricht

  • Textverarbeitung in der ersten Klasse, Maschinschreiben am Computer, Windows Benutzeroberfläche
  • Office-Anwendungen (Word, Excel, Powerpoint, Outlook, Publisher …)
  • Betriebssystem (Ordnerstruktur, Einstellungen, Kopieren,...), Fenstertechnik
  • Zeichen- und Malprogramme, Organigramme, ….
  • Photobearbeitung
  • Programmierung mit Scratch
  • Urheberrecht und Datenschutz - Geistiges Eigentum, Creative Common
  • Internet (Browsertypen und -einstellungen)
  • E-Mail (Senden, Empfangen, Kontaktlisten erstellen, Anhänge, rechtliche Belange,... )
  • Datenübertragung (FTP)
  • Soziale Netzwerke (Gefahren und rechtliche Aspekte) - Facebook, Google+, …
  • Netiquette, Video und Bild vom Netz
  • Handy, Smartphone, Tablets - Funktionsweise, Möglichkeiten

 

SOCIAL MEDIA | MULTIMEDIA

Die NMS Puch geht einen innovativen Weg, um neueste Technologien an die SchülerInnen heran zu bringen.

Heute bieten Smartphones, Tablett-Computer und Notebooks unterschiedlichste Kommunikationsmöglichkeiten, die jedoch nur zu einem Bruchteil vom User genutzt und angewandt wird. Viele zahlen eine Unmenge an Geld, für immer das neueste Gerät mit den neuesten Programmen, um stets hip zu sein. Doch in Wirklichkeit haben sie zwar ein aktuelles Gerät und wissen gar nicht, welche virtuellen, digitalen und technische Errungenschaften sie schon längst in Händen halten.

Was wird trainiert.
Im Prinzip geht es darum, SchülerInnen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit neuen Medien, den sozialen Netzwerken und den modernen Kommunikationsformen nahe zu bringen.
E-Mail, Videotelefonie, Chat, Videokonferenz, Kalender, Notiz, kollaboratives Arbeiten, Cloud-Computing, Kalender, Notizen, Adressen,  Erinnerungen, Werkzeuge wie Taschenrechner, Translator,… - dies ist nur ein Teil dieser Bereiche, die seit September 2015 mit SchülerInnen an der NMS Puch intensiv realisiert werden.

Technische und inhaltliche Voraussetzungen.
Mit der Installation eines super-schnellen WLans (dies war die Vorraussetzung für die Umsetzung dieses Langzeit-Projektes) und dem Ankauf von 24 entsprechenden Laptops durch die Gemeinde, wurde ab September 2015 “durchgestartet”. Schon seit dem Jahre 2014 konnten sich die KollegInnen der NMS Puch mit fortschrittlichen Möglichkeiten der digitalen Kommunikation vertraut und fit machen.

Behutsame Hinführung zur Thematik.
Möglichst gute Basiskenntnisse sind wohl die wichtigste Voraussetzung, um in verschieden Wissensbereichen “tiefer” gehen zu können und um den SchülerInnen zu ermöglichen, Inhalte, die für sie von Interesse sind, auch näherzubringen. So sind Schreiben, Rechnen und sinnerfassendes Lesen die Grundtechniken, die jeder Schüler, jede Schülerin in möglichst hohem Niveau beherrschen muss. Dafür werden große Anstrengungen von Seiten der Schule getätigt, um Fertigkeiten zu verbessern, aber auch um Defizite zu minimieren.

Safe - Safer - Safest.
Es steckt die Intention dahinter, in einem geschützten Bereich alle modernen Kommunikationsmöglichkeiten, die heute in Wirtschaft, Verwaltung und Bildung schon zur Selbstverständlichkeit gehören, umzusetzen. Die Plattform Google Apps for Education, die speziell für Schulen und universitäre Einrichtungen entwickelt wurde, bietet eine riesige Auswahl von Programmen. Google Apps for Education ist eine internationale Kommunikations- und Verwaltungsplattform.
In einem geschützten Bereich (ohne Spams, ohne Viren, Datenschutz), kann von einem Administratior, in diesem Fall die Direktion, der Zugang zu Programme bzw. Funktionen für jeden Nutzer getrennt gesteuert werden. Zum Beispiel können die SchülerInnen nur mit ihren LehrerInnen und allen SchülerInnen der Schule per E-Mail, Videotelefonie und Chat Kontakt aufnehmen. Ebenso werden alle Seiten im Internet “gefiltert” - unerlaubte Inhalte können nicht abgerufen werden.

Ein ganz anderes Arbeiten.
Die wohl gravierendste, den Unterricht enorm bereichernde Funktion dieser Plattform ist die Möglichkeit der Freigabe von Dateien. Auf diese Weise können SchülerInnen eine beliebige Anzahl von Mitarbeitern einladen, mit ihnen zusammenzuarbeiten.
Auf diese Weise entstehen Texte, Tabellen, Präsentationen, an denen mehrere SchülerInnen zeitgleich und ortsunabhängig mitgestalten und sich gegenseitig unterstützen können.
Der Zugriff ist von jedem Computer aus möglich - die SchülerInnen führen ihre Arbeiten, so nötig,  zu Hause weiter. Selbst Smartphone oder Tabletts können für die Bearbeitung ihrer Dateien genutzt werden. Jederzeit liegen aktuelle Daten vor, die Kommunikation mit MitschülerInnen, KollegInnen und LehrerInnen ist auf jedem Computer möglich, und dies auch von privaten Geräten.
Das Arbeiten mit Stick, anderen mobilen Datenträgern oder das Versenden von Arbeitsblättern via Mail gehört somit der Vergangenheit an. Für jeden steht eine eigene “Cloud” zur Verfügung, kein zusätzliches Speichermedium ist notwendig. Alle arbeiten   gemeinsam auf der “geschützten” Plattform der NMS Puch.

Service des Anbieters.
Die Software wird gratis und online zur Verfügung gestellt - keinerlei Installation auf einem Computer ist notwendig. Ähnlich und auch kompatibel zu Microsoft-Office- Anwendungen stellt sich die Benutzeroberfläche dar, ein umfangreiches Softwareangebot (ca. 1.400 Programme) für unterschiedlichste Anwendungen steht für jeden gratis zur Verfügung. Von Audio- und Videobearbeitung über Fotobearbeitung bis zu Zeitungslayout ist alles möglich.

Lernen und Arbeiten wie große Unternehmen.
Eine Besonderheit ist die implementierte e-Learning-Plattform “Classroom”, mit der den SchülerInnen Aufgaben gegeben werden können, diese von LehrerInnen korrigiert, zur Verbesserung zurückgegeben und auch kommentiert bzw. bewertet werden können. Auf diese Weise ist perfekter Austausch mit LehrerInnen und SchülerInnen möglich. Abgabetermine sind im Kalender der SchülerInnen und LehrerInnen automatisch eingetragen, perfekte Aufgabenkontrolle wird dadurch online realisiert. 
Für SchülerInnen ist dieser Zugang sehr einfach zu bewerkstelligen, die Arbeit bereitet ihnen große Freude, die Transparenz ihrer Arbeit ist dadurch möglich, weil auch Eltern am Computer zu Hause an der Aufgabenstellung ihrer Kinder teilhaben können und  diese Form des Arbeitens sehr befürworten.

Was die jugendlichen User der NMS Puch dazu sagen.

  • Wir sind mobil und nicht vom Computerraum abhängig, ob er frei ist. Selbststäniges, unabhängiges Arbeiten ist ein Hit und es macht sehr viel Spaß. Man ist permanent im Internet und kann, mit dem entsprechenden Tool, benötigte Recherchen durchführen. Die Benutzerfreundlichkeit und die schnelle LAN-Verbindung sind der “Wahnsinn”. Wir empfinden den Lerneffekt sehr groß und würden den vermehrten Einsatz befürworten, dass z. B. Mitschriften in machen Gegenständen zur Gänze digital geführt werden. Die Gestaltung und Formatierung der Texte ist so einfacher.
  • Wir schätzen es sehr, dass wir gemeinsam mit einem Partner oder in Gruppen am gleichen Dokument arbeiten können. Sollten wir das geforderte Pensum in der Schule nicht schaffen, können wir zu Hause genau dort weiterarbeiten, wo wir geendet haben.
  • Jederzeit können wir uns mit MitschülerInnen oder dem Lehrer austauschen und erhalten ein Feedback, gleich, welcher Wochentag oder Uhrzeit. Alle E- Mail- Adressen sind “im geschlossenen und abgesicherten Raum der NMS Puch” sofort verfügbar.
  • Abgabetermine erscheinen automatisch in unserem digitalen Kalender und da wir ohnehin viel im Internet sind, werden Aufgaben nicht vergessen.

Weltweite Anwendung
Rund um den Globus findet man diese Art des Arbeitens in den unterschiedlichsten Einrichtungen, so z. B. an der  Michigan State University, der University of Notre Dame oder an der Arizona State University.
Allgemeinbildende Schulen in Iowa sind mit 550.000 SchülerInnen und LehrerInnen genauso dabei wie die UNI Salzburg mit 18.000 StudentInnen, die Universität in Graz und die MontanUni in Leoben. Aufgesprungen auf diesen Stream sind auch Gymnasien in Österreich und Deutschland

FAQs
Sie möchten mehr über die e-Learning -Plattform erfahren?
Sie möchten mehr über kollaboratives Arbeiten erfahren?
Sie möchten mehr über die Administration oder die Sicherheit der Plattform erfahren?
Sie möchten mehr über den Anbieter erfahren?

Sie haben eine Frage, die für Sie noch nicht gänzlich beantwortet worden ist? Dann wenden Sie sich vertrauensvoll an direktion@nms-puch.at 

 

Der spezielle Nutzen für die Schule:

  • keinerlei Wartungsarbeiten am Gerät (wird online automatisch aktualisiert)
  • kein Virenschutz nötig
  • keine Software-Installation
  • keine Software-Kosten für Nutzung bzw. Update (ständig aktuelle Software)
  • Gratis E-Mail für SchülerInnen ohne Werbung, keine Spams (alle Konten werden von mir eingerichtet)
  • Schüler haben auf jedem Computer (egal wo und welches Gerät) die gleiche Arbeitsumgebung und ihr eigenes Verzeichnis
  • Individualisierung der Inhalte (Begabtenförderung, Eingehen auf Defizite, …)
  • Einerseits Offenheit - gleichzeitig geschützter Rahmen
  • eigene Admistration
  • Papierflut wird reduziert
  • Korrektur am Computer (moderner, Ressourceschonender Arbeitsablauf
  • Ergebnisse von Befragungen, Auswertungen sofort verfügbar
  • gezielter Zugriff auf Internetquellen
  • Ressourcen bewusst nutzen
  • Cloud-Lösung: Keine Festplattenbelegung
  • Officeprogramme online - kompatibel mit Microsoft-Produkten
  • Ständig aktualisierte Inhalte
  • Datenschutz: Durch abgegrenzte eigene Plattform kein Zugriff von außen (Mails nur intern)
  • Chromebook mit Mikrofon, Kamera, nach 8 Sekunden startbereit
  • Kommunikationsmöglichkeiten intern durch Freigabe von Daten untereinander
  • Austausch mit LehrerInnen und SchülerInnen möglich
  • Gemeinsame Arbeit an einem Dokument von mehreren Mitarbeitern
  • Immer mehr Programme laufen in Zukunft nur mehr, wenn Internet verfügbar ist!
  • Schulverwaltung zur Gänze über Mail, E*SA, SAP, …. (ohne Internet nicht mehr möglich)
  • Administration hausintern

 

Daten und Fakten:

  • Bildungseinrichtungen, die diese Plattform verwenden (Auszug):
  • Michigan State University, University of Notre Dame, Arizona State University
  • Allgemeinbildende Schulen in Iowa 550.000 Schüler und Lehrer in ganz Iowa
  • UNI Salzburg (18.000 StudentInnen), Studenten der Unis in Graz, MontanUni Leoben, …
  • Gymnasien in Österreich und Deutschland (BG/BRG Kirchengasse, Graz, BG/BRG Amstetten, OÖ, …)
  • In den Päd. Hochschulen (Salzburg, Linz, Wien, Graz) wird Fortbildung angeboten!
  • Möglichst schnelles Internet ist für vernünftiges Arbeiten notwendig - und dies wurde von der Gemeinde Puch realisiert! - Danke! 

 

Europäischer Computerführerschein

ECDL

Module Standard und Profile in Education Austria

  • Die SchülerInnen können das Zertifikat Base (mit 4 Prüfungen) auf Standard (7 Prüfungen) erweitern. Für einen positiven Abschluss der einzelnen Prüfungen ist selbstverständlich auch eine intensive Beschäftigung mit den Lehrinhalten notwendig. Eine CD steht den SchülerInnen auf für die Vorbereitung zu Hause zur Verfügung.
  • Professionelle Lernmaterialien für die ECDL Prüfung über eine Plattform stehen ebenso zur Verfügung.
  • Module für den Erwerb des Computerführerscheines:
    • Grundlagen
    • Textverarbeitung
    • Tabellenkalkulation
    • Datenbank
    • Präsentation
    • Online-Grundlagen
    • IT-Security
E-Learning

 

Arbeiten mit Lernplattformen

  • In den Unterrichtsgegenständen werden zusätzlich E-Learning-Plattformen und Video-Datenbanken eingesetzt
  • Deutsch (Aufgaben auch online möglich)
  • Englisch (Cyberhomework)
  • Quiz (Kahoot.it), Recherche, Konstruktionsprogramme (GZ), Online-Datenbanken, Online-Lernprogrammen, Friends, You&Me, … in verschiedenen Gegenständen
  • Einbinden von Laptops und Smartphones in den Unterricht
Chromebooks

 

Ausstattung, Verwendung

  • Für den Unterricht stehen zusätzlich 24 Chromebooks bereit
  • WLan-Zugang zum Internet
  • Schulplattform Google Apps for Education
  • Eigener Zugang für jede(n) einzelne(n) SchülerIn durch Eingabe von e-Mail und Passwort
Kollaboratives Arbeiten

 

Plattform Google Apps for Education

Eine durch einen umfangreichen Administrationsbereich abgesicherte Plattform  ermöglicht ein sicheres Arbeiten der SchülerInnen in der Cloud. Weder Spams noch unkontrollierter Zugang ins Internet wird dadurch ermöglicht. Das verantwortungsvolle (und gleichzeitig sichere) Arbeiten in Web 2.0 wird auf diese Weise umgesetzt. Vor allem zeit- und ortsungebundene Teamarbeit wird in dieser Plattform ermöglicht

Umfang der Plattform:
  • Eigener Zugang für jede(n) einzelne(n) SchülerIn
  • Eingabe von e-Mail und Passwort erforderlich
  • E-Mailadresse vorname.nachname@nms-puch.at
  • Webmail (derzeit begrenzt auf NMS Puch)
  • Keine Spams, keine Verbindung von und nach außen
  • Kontakte
  • Zugang auch von zu Hause aus möglich (Kontrolle durch Eltern möglich)
  • gleiche Benutzeroberfläche auf allen Computern (zu Hause, Laptop, …)
  • Möglichkeit des Zugangs über Smartphone und Tablet-Computer
  • Persönlicher Webspace
  • Office-Programme (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation, …)
  • Professionelle Freigaberegelungen
  • persönlicher Kalender, Mailing-Liste, Adressliste
  • Fotobearbeitung, Konstruktion, Zeichnen, ...
  • Kollaborative Möglichkeiten der Zusammenarbeit
  • Pool an Apps für den Unterrichtsgebrauch (Layoutprogramme, Audio, …)
  • Videotelefonie, Kommentarfunktion
Video, Audio, Layout und Graphik, Apps

 

Audio- und Videobearbeitung

  • Aufzeichnen, Datenformate, …
  • Ton- und Videoschnitt
  • Manipulation an Audio- und Videomaterial (Geschwindigkeit, Tonhöhe, Effekte, Übergänge, …)

Graphik und Layout, Apps

  • Kennenlernen der Funktionsweise von Graphikprogrammen
  • Erstellen von Zeitungsseiten, Plakaten, Visitenkarten, ...
  • Ausgabeformate (pdf, e-book, …)
  • Kennenlernen von verschiedenen Apps im Bereich Gestaltung (QR-Code, …)
  • Installation von Apps und Erweiterungen
AV-Medien

 

Interaktive Tafel, Medienraum, Beamer

  • In zwei Klassenräumen und im NAWI-Raum stehen Interaktive Tafeln (Smartboards) für den Unterricht zur Verfügung. Auch ein Desktop Visualiser bringt Versuche und Dokumente auf die digitale Tafel
  • In allen anderen Klassenzimmern und den Unterrichtsnebenräumen (Medienraum, Zeichensaal, …) sind Computer (mit Internet und Schulnetz-Anschluss) - teilweise auch mit Beamer
  • Ein Medienraum mit Computer, Beamer, großer Bildfläche und auch eine Mediensteuerung für Audio, Video, DVD und Computeransteuerung steht zur Verfügung
Downloads
NMS Puch bei Weiz, 2013
German English